Start bei der NAC-Jugend


Sie sind Elternteil und möchten wissen, ob und wie Ihr Kind beim NAC Fußball spielen kann? Sie sind selbst Jugendlicher und möchten beim NAC anfangen, oder vielleicht zum NAC wechseln? Auf dieser Seite möchten wir die wichtigsten Fragen in diesem Zusammenhang beantworten.
Allgemein gilt jedoch, dass die hier festgeschriebene Theorie ein persönliches Gespräch mit unserem Leiter der Sektion Fußball, Wolfgang Vogl, nur in wenigen Fällen ersetzen kann. Wir bitten Sie daher, sich für Einzelheiten und die aktuellen konkreten Bedingungen, welche ja nicht jede Saison gleich sind, mit ihm unter wolfgang-vogl@chello.at in Verbindung zu setzen.

Kinder ab drei Jahren können, sobald sie windelfrei sind, beim NAC im Fußball-Kindergarten anfangen. Ist ein Kind zu alt für den Kindergarten, kommt es – je nachdem ob es bereits im Meisterschaftssystem spielen kann bzw. will, entweder in die U7 (aka "U8-2", sozusagen eine Vor-U8) oder gleich in die U8. Die U8 ist die jüngste Mannschaft, die im Meisterschaftssystem spielt.
Es gibt nach dem Kindergarten die U7 (aka "U8-2"), U8, U9, U10, U11, U12, U13, U14, U15, U16, U18, U23 und Kampfmannschaft.

Im Kindergarten stehen das Kennenlernen des Balls und der Spaß im Team im Vordergrund. Hier wird noch nicht gegen Mannschaften anderer Vereine gespielt.

Die U7 spielt in entweder in einer vereinfachten "Sonderliga" oder in Turnieren gegen andere Vereine.

Ab U8 wird im Meisterschaftssystem gespielt: Eine Woche Heim-, eine Woche Auswärtsspiel. Die Spiele finden jedes Wochenende zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag statt.

Für alle Mannschaften, die im Meisterschaftsmodus spielen (ab U8), gelten strenge Altersvorgaben. Die Zugehörigkeit zur jeweiligen NAChwuchsmannschaft wird durch das Geburtsjahr geregelt. So dürfen z.B. die Spieler der U14 in der Saison 16/17 nicht älter als Jahrgang 2003 sein. Das Mitwirken von jüngeren Spielern in "höheren" U-Teams ist dagegen erlaubt. So können beispielsweise Spieler der U13 bei Spielen der U14, U15 etc. auflaufen.

Alle Spiele der U8, U9 und U10 werden mit 0:0 gewertet, das heißt, es gibt keine Tabelle. Ab der U11 wird es sozusagen ernst: Die Resultate werden offiziell gewertet und spiegeln sich in den jeweiligen Tabellen der Altersklassen wieder.

Wir haben für jede Mannschaft sowie den Kindergarten einen eigenen Trainer. In der Regel begleitet jeder Jugendtrainer seinen Jahrgang über mehrere Saisonen. Der Sektionsleiter Fußball, Wolfgang Vogl, betreut als NAChwuchstrainer den Kindergarten, die U18 und die U23 selbst. Als zentraler Ansprechpartner ist er natürlich häufig am Platz und steht für Anliegen zur Verfügung.
Das Ziel der NAC-Jugendarbeit ist es, dass wir ca. 70% der Kampfmannschaft aus dem eigenen NAChwuchs rekrutieren. In erster Linie verstehen wir uns daher als Fußballschule. Allerdings ist Spaß am Spiel – sowohl was die persönlichen Leistungen betrifft wie auch das Teamplay – eine Voraussetzung für sportlichen Erfolg. Mit anderen Worten: Es herrscht keineswegs bitterer Ernst auf dem Spielfeld.

Wichtig – wir sind auch keine Verwahrungsstätte für Kleinkinder. Die Kinder müssen sich bei uns wohlfühlen und bereit sein, beim Trainingsprogramm mitzumachen. Teamgeist ist dabei eine Grundvoraussetzung. Passen diese Dinge, dann brauchen die Eltern allerdings nicht ständig dem Training beizuwohnen. Im Gegenteil, oft ist es für die Entwicklung unserer jungen Spieler von Vorteil, wenn sie im Mannschaftsverband mit dem Trainer unabhängig vom Elternhaus auf eigenen Beinen stehen.

Worauf wir ausdrücklich Wert legen – und was wir auch unterrichten –, ist eine gewisse Disziplin in dem Sinn, dass man als Spieler den Anweisungen des Trainers folgen muss, gewisse Umgangsformen beherrschen sollte und Rücksicht auf andere zu nehmen hat. Unsere Jugendspieler akzeptieren das, denn sportliche Erfolge stärken das Selbstvertrauen, und wer Selbstvertrauen hat, entwickelt einen konstruktiven, professionellen, kurzum: erwachsenen Zugang zu seinem Umfeld.
Kontaktaufnahme mit Wolfgang Vogl: wolfgang-vogl@chello.at

Wir starten mit Ihrem Kind im Kindergarten. Alles Weitere ergibt sich mit der Zeit.
Wird von einem anderen Verein gewechselt, bitte die Absicht zuerst dem Trainer des alten Vereins mitteilen. Dann mit Wolfgang Vogl Kontakt aufnehmen (wolfgang-vogl@chello.at).

Kinder, die zu alt für den Kindergarten sind, oder Jugendliche, spielen fürs Erste in der dem Alter nach geeigneten Mannschaft mit, und nach ein paar Trainings wird entschieden, wie es weitergeht.

Erst wenn feststeht, dass der Spieler aufgenommen wird, erfolgt die Anmeldung beim Wiener Fußballverband.
Ja, die Mädchen spielen aktuell in allen Mannschaften bis ca. 15 Jahre im Mischbetrieb mit. Für sie gilt eine gelockerte Altersregelung: Mädchen dürfen auch in bis zu 2 Jahre jüngeren Mannschaften spielen, je nach individueller Eignung und Vorstellung.

Grundsätzlich sind wir für Mädchen-/Frauenmannschaften über das genannte Alter hinaus offen, allerdings muss der Zuspruch entsprechend sein. Das heißt, es muss zumindest eine Mannschaft in der üblichen Größe (inkl. Ersatzspieler) zusammenkommen und weiters müssen erst eventuell notwendige Adaptionen an unseren Einrichtungen vorgenommen werden, Stichwort Dusche, WC usw.
Trainings und Heimspiele finden naturgemäß auf dem NAC-Platz (Kunstrasen, Flutlicht) statt. Die Mannschaften der Kleinen trainieren im Winter im Turnsaal einer nahe gelegenen Schule.
Wie allgemein üblich, sollte jeder Spieler alle Spielpositionen beherrschen. Stellt sich mit der Zeit heraus, dass jemand für eine bestimmte Position, zB. Torwart, ein besonderes Talent hat, wird das natürlich forciert.
Eine klassische NAC-Karriere wäre Kindergarten – U8 – Jugendmannschaften – U23 – Kampfmannschaft – Funktionär. Viele ehemalige Spieler wirken heute als Funktionäre oder in anderen Positionen weiterhin aktiv im Verein mit.

Natürlich kommen auch Vereinswechsel vor. Alle Spieler ab U8 erhalten einen offiziellen Spielerpass des ÖFB mit allen damit verbundenen Rechten und Pflichten. So müssen Spieler, die den Verein wechseln, beispielsweise erst eine Freigabe des alten Vereins einholen. Diese Dinge werden in der Regel bei uns sehr unkompliziert gehandhabt. Erste Anlaufstelle ist stets der Trainer oder der Sektionsleiter Fußball, Wolfgang Vogl.
Wir heben von jedem fix beim NAC spielenden Kind oder Jugendlichen einen Unkostenbeitrag ein. Neben der Benutzung unserer Einrichtungen wird damit auch der vom Verein gestellte Fußballdress inkl. Reinigung bezahlt. Der Dress bleibt somit beim NAC und steht vor jedem Spiel gereinigt zur Verfügung.

Wer auch im Privaten gerne NAC-Ausrüstung wie Trainingsanzug, Jacke etc. trägt, hat die Möglichkeit, eine solche beim Klub zu erwerben. Obwohl es keine Pflicht ist, sehen wir es natürlich gerne, wenn unsere Leute beim Training, aber auch abseits des Vereinslebens in den Vereinsfarben auftreten.

Nicht im Unkostenbeitrag enthalten sind die erforderlichen Kunstrasenschuhe, Schienbeinschützer und Tormannhandschuhe.

Eine genaue Ausrüstungsliste (was ist verpflichtend, was wird gestellt, was ist beizubringen, was kann optional erworben werden) gibt es bei Wolfgang Vogl.
Unsere Liga besteht aus 12 Mannschaften, das bedeutet (ab U8) 22 Meisterschaftsspiele während der Saison (September bis Juni). Somit findet fast jedes Wochenende ein Spiel, abwechselnd auf dem NAC-Platz und auswärts (in Wien) statt. Manchmal gibt es zusätzlich Turniere. Trainiert wird bereits ab August – bitte bei der Urlaubsplanung berücksichtigen!

Da der Aufbau der sportlichen Fähigkeiten das Ziel der Teilnahme ist, sollte es auch möglichst wenige Fehlstunden geben. Unter einem gewissen Anwesenheitsniveau beim Training ist es unmöglich, Spieler sinnvoll in der Meisterschaft einzusetzen.
Eltern können im Verein – nach Maßgabe der Statuten – ein klassisches Funktionärsamt übernehmen. Wir brauchen immer wieder ehrenamtliche Mitarbeiter.

Auch Sponsoren im weitesten Sinn sind stets willkommen, egal ob sie Sachleistungen, Dienstleistungen oder finanzielle Mittel einbringen.

Speziell in den Jugendmannschaften gibt es auch Elternbeiräte, die als Bindeglied zwischen den Spielerfamilien und den Trainern bzw. dem Verein agieren. Hier geht es sowohl um Kommunikationsfragen (Einrichtung einer Whatsapp-Gruppe zB) als auch um die Organisation von das Vereinsleben begleitenden Veranstaltungen wie beispielsweise einem Sommerfest.

Allgemein lebt der Verein von den zahlreichen Netzwerken, die die Beteiligten knüpfen. Zwischen Spielereltern, Trainerpersonal, Funktionären und auch der Kantine gibt es zahlreiche Überschneidungen. Einer spendet einen Drucker, der andere organisiert den Baumschnitt, ein Dritter beschafft neue Handtücher usw.

Eine spannende Möglichkeit unseren NAChwuchs gezielt zu unterstützen bietet unser neuestes Programm "NAChwuchs-MenTOR": Tore für einen guten Zweck schießen! Wie das geht, erfahren Sie auf dieser Seite.

Kontaktieren geht über Studieren

Wenn Sie also an einer Teilnahme am NAC-Jugendfußball interessiert sind, kontaktieren Sie doch unseren Jugend- und Sportlichen Leiter Wolfgang Vogl unter wolfgang-vogl@chello.at!